Studien: Bestrahlung von medizinischem Cannabis

Studien: Bestrahlung von medizinischem Cannabis

Bei allen unseren Blüten steht entweder “bestrahlt” oder “unbestrahlt” in der Beschreibung. Um welche Art Strahlung handelt es sich hier? Um die ersten Befürchtungen direkt im Keim zu ersticken: Keine Angst, die Blüten selbst geben natürlich keine radioaktive Strahlung ab, sondern sind im bestrahlten Zustand ein komplett steriles Produkt.

Warum wird medizinisches Cannabis bestrahlt?

Medizinisches Cannabis wird bestrahlt, um potenziell gefährliche Mikroorganismen, wie Bakterien, Viren und Schimmelpilze, abzutöten oder zu reduzieren. Diese Mikroorganismen können auf Cannabis wachsen und bei der Anwendung gesundheitliche Probleme verursachen – insbesondere bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

Gelangen schädliche Mikroben und Pilzsporen direkt ins Blut, können sie bei der Inhalation von Cannabis während des Verdampfens oder Rauchens Infektionen verursachen. Es gibt beispielsweise Fälle von chronischer Lungenaspergillose, die in Verbindung mit dem Konsum von unsicherem Cannabis aufgetreten sind. Vor allem für Personen mit geschwächtem Immunsystem kann eine solche Lungenerkrankung schnell lebensbedrohlich sein.

Ein Wirbel aus bunten Farben, der eine Bestrahlung darstellen soll.
Abb. 1: Die Bestrahlung von Cannabisblüten ist für manche Patienten enorm wichtig, da eine Keimbelastung bei Immunproblemen schwerwiegende Krankheiten auslösen kann.

In einer von der Firma Bedrocan in Auftrag gegebenen Studie aus dem Jahr 2016 wurde untersucht, ob die Bestrahlung einen Einfluss auf die Konzentration von THC und CBD hat. Das Ergebnis: Der THC- und CBD-Wert hat sich durch die Bestrahlung nicht verändert.

Die Bestrahlung ist eine Methode zur Sterilisation von Cannabis. Der Vorgang kann durch ionisierende oder nicht-ionisierende Strahlung erfolgen. Die ionisierende Strahlung, wie Gamma-Strahlung oder Elektronenstrahlung, zerstört die DNA der Mikroorganismen und verhindert dadurch ihre Vermehrung. Die nicht-ionisierende Strahlung, wie UV-C-Strahlung, tötet Mikroorganismen ab, indem sie ihre Zellmembranen beschädigt.

Beeinflusst die Bestrahlung das Aroma der Blüten?

Die Studie fand aber gleichzeitig heraus: Bestrahlte Blüten haben weniger Aroma, da ein Teil der Terpene durch die Strahlung zerstört wird. Interessanterweise bleibt das Terpenprofil der Sorte jedoch gleich, lediglich die Gesamtkonzentration der Terpene sinkt minimal.1

Auch andere Studien haben gezeigt, dass die Bestrahlung von Cannabis den Geschmack beeinflussen kann. Eine Studie aus dem Jahr 2020 untersuchte den Einfluss der Bestrahlung von Cannabis auf den Geschmack und die Geruchseigenschaften verschiedener Cannabissorten. Die Studie fand heraus, dass die Bestrahlung von Cannabis die Aromen und Geschmacksrichtungen von Cannabis beeinflussen kann. Einige Cannabissorten wurden als erdiger oder holziger beschrieben, während andere als süß oder blumig beschrieben wurden.2

Eine grüne, getrocknete und beschnittene Cannabisblüte auf einem Quadrat aus durchsichtigem Plastik.
Abb. 2: Bestrahlte Cannabisblüten lassen sich optisch nicht von unbestrahlten Blüten unterscheiden.

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2017 untersuchte den Einfluss der Bestrahlung auf das Aroma von Cannabis. Die Studie fand heraus, dass die Bestrahlung das Aroma von Cannabis veränderte und dies von der Dosis und Art der Strahlung abhing.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Bestrahlung von medizinischem Cannabis von der Regierung und den Gesundheitsbehörden in vielen Ländern genehmigt und reguliert wird. Die Regulierung soll in erster Linie sicherstellen, dass das medizinische Cannabis frei von schädlichen Mikroorganismen ist.

WIR ERLEICHTERN IHRE THERAPIE: REICHEN SIE ALLE IHRE REZEPTE BEI UNS EIN, DAMIT WIR SIE ÜBER WECHSELWIRKUNGEN INFORMIEREN KÖNNEN!

Fazit

Insgesamt ist die Bestrahlung von medizinischem Cannabis ein kontroverses Thema, das sowohl Befürworter als auch Gegner hat. Obwohl einige Studien gezeigt haben, dass die Bestrahlung den Geschmack und das Aroma von Cannabis beeinflussen kann, ist sie für manche Patienten unbedingt notwendig, um die Sicherheit bei der Einnahme von medizinischem Cannabis zu gewährleisten. Insgesamt gibt es jedoch mehrere Hinweise und auch klare Belege dafür, dass die Bestrahlung von medizinischem Cannabis dessen Geschmack und das Aroma beeinflussen kann. Es gibt jedoch keinerlei Beweise oder Anzeichen dafür, dass die Bestrahlung die Qualität von medizinischem Cannabis, in Bezug auf die Hauptwirkstoffe THC und CBD, an sich verschlechtert oder die Bestrahlung gar schädlich für den Körper des Patienten ist.

Unsere Redaktion – ehrlich, unabhängig, informiert 

Jeder unserer Beiträge durchläuft eine gründliche Faktenprüfung und wird von mehreren Mitarbeitern inklusive pharmazeutisches Fachpersonal überprüft. Wir arbeiten mit seriösen Quellen und greifen auf unser umfangreiches Fachwissen als Redakteure zurück, um sicherzustellen, dass alle Informationen korrekt, zuverlässig und aktuell sind.

Beim Lesen unserer Artikel erhalten Sie Einblicke von Fachleuten, die ihre Arbeit ernst nehmen.

Sie sind zufrieden mit unseren Artikeln? Teilen Sie die Beiträge doch gerne auch in den sozialen Medien und nutzen Sie unsere Kommentarfunktion.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

5 einfache Cannabis Tee Rezepte zum nachkochen

Die Zubereitung von Cannabis-Tee ist eine einfache und unkomplizierte Art der Anwendung von Medizinalcannabis – solange man ein paar wichtige Dinge beachtet.

Wie man medizinisches Cannabis sicher und effektiv dosiert

Die richtige Dosierung von Medizinalcannabis spielt im Rahmen einer Therapie eine wichtige Rolle.

Was ist medizinisches Cannabis?

Das Endocannabinoid-System des menschlichen Körpers spielt eine wichtige Rolle für diverse interne Regulierungsvorgänge. Die Wirkstoffe der Cannabispflanze wirken auf die Rezeptoren des Systems und sind zugleich überaus sicher in der Anwendung. Anstelle verschreibungspflichtiger Medikamente mit teilweise starken Nebenwirkungen entscheiden sich viele Patienten deshalb lieber für medizinisches Cannabis.

Kommentare

ANMELDEN UND KOMMENTIEREN