Das E-Rezept gilt seit dem 1. April auch für Cannabis! Alle Informationen darüber finden Sie in unserem Ratgeber.

zum Artikel

receipt-banner

Blog über Cannabis Medizin

Was ist medizinisches Cannabis überhaupt?

Die von uns veröffentlichten (wissenschaftlichen) Texte werden auf mehreren Ebenen überprüft. Wir veröffentlichen ausschließlich Informationen aus glaubwürdigen und renommierten Quellen. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Studienlage zur medizinischen Anwendung von Cannabis bei Weitem nicht alle Krankheitsbilder abdeckt und es immer noch an belastbaren klinischen Ergebnissen mit menschlichen Probanden fehlt. Es gibt nur wenige Indikationen mit zuverlässigen Prognosen über die Wirkung einer Cannabinoid-Therapie, die auf Basis aussagekräftiger, klinischer Studien erstellt wurden. Unsere Artikel sollten weder als Aufforderung zum Therapieversuch mit medizinischem Cannabis missverstanden, noch als Heilversprechen betrachtet werden. Vielmehr fassen wir Studien zusammen, die für jeden zugänglich sind. In regelmäßigen Abständen werden neue Texte veröffentlicht.

Filters

 

#6 Cannabis Konkret: Cannabis bei Depressionen

Kann man medizinisches Cannabis gegen Depressionen einsetzen? Die Wissenschaft ist sich noch nicht einig!

#5 Cannabis Konkret: Cannabis bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

Von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen betroffene Personen berichten von Behandlungserfolgen mit medizinischem Cannabis. Da die Studienlage zum Thema noch relativ dünn ist, befasst

#4 Cannabis Konkret – Medizinisches Cannabis bei Demenzerkrankungen: Studien zeigen Erfolge

Cannabis, beziehungsweise der Wirkstoff THC, wirkt bekanntermaßen psychoaktiv: Konsumenten werden teils müde, unkonzentriert, vergesslich. Besonders bei jungen Menschen, bei denen sich das

Das E-Rezept für Cannabis ist da! Was ändert sich?

Das E-Rezept für Cannabis ist da! Was ändert sich?

Was sich konkret ändert, warum Patienten, Apotheken und Ärzte davon profitieren und wieso das sogenannte “Elektronische Rezept” teilweise immer noch auf Papier gedruckt wird, erfahren Sie in diesem Artikel, den wir immer wieder updaten werden!

#2 Cannabis Konkret – Migräne und Clusterkopfschmerzen

Um die 20 Millionen Menschen in Deutschland sind von Migräne oder einer anderen Form von Kopfschmerzen betroffen. Medizinisches Cannabis zeigt in Studien sehr gute Wirksamkeit bei gleichzeitig wenig Nebenwirkungen!

#1 Cannabis Konkret – Die Wissenschaft hinter Cannabis und Fibromyalgie: Was sagen die Studien?

In den letzten Jahren hat das Thema Cannabis als potenzielle Behandlungsoption für Fibromyalgie immer mehr Aufmerksamkeit erregt. Auch Studien zeigen einen positiven Effekt.

Cannabis bei Erkältung? Ein zweischneidiges Schwert!

Man glaubt es kaum, aber der Herbst neigt sich langsam dem Ende zu! Und auch in diesem Winter werden wieder die typischen Erkältungswellen umgehen. Hilft Cannabis dem Körper gegen die Symptome einer Erkältung?

Cannabis bei Nervenschmerzen

Nervenschmerzen sind ein häufiges Problem, welches durch Schädigungen oder Erkrankungen der Nerven verursacht wird. Sie können starke Schmerzen, Taubheitsgefühle, Kribbeln oder andere Symptome verursachen.

Cannabis bei AD(H)S: Missbrauch oder Medizin?

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADS oder ADHS, im nachfolgenden vereinfacht immer ADHS) ist eine häufige neurologische Entwicklungsstörung bei Kindern und Erwachsenen. Von allen drogenabhängigen

Cannabis bei Arthrose: Kaum belastbare Daten

Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung in Deutschland. In der Bundesrepublik leiden etwa fünf Millionen Frauen und Männer darunter - mit steigender Tendenz. Kann Cannabis hier Abhilfe schaffen?

Polymedikation und Interaktionsprävention: Cannabis & mögliche Wechselwirkungen bei der Einnahme von mehreren Medikamenten

Wir helfen Ihnen, Wechselwirkungen bei Polymedikation zu vermeiden

Das E-Rezept in Deutschland: Alles, was Sie wissen müssen

Das E-Rezept soll die Arzenimittelversorgung in Deutschland verbessern und ist Teil der Digitalisierung des Gesundheitswesens.

Drogentest in der Apotheke kaufen: Darf man das?

Nimmt mein Kind Drogen? Ist mein einmaliger THC-Konsum vom letzten Wochenende noch nachweisbar? Wie weit beeinflusst eine CBD-Sorte einen THC-Schnelltest und wie

Kann man CBD-Blüten in der Apotheke ohne Rezept bestellen?

Sind die CBD-Blüten aus dem Kiosk oder Einzelhandel genau das selbe, wie die CBD-Blüten auf Rezept? Tatsächlich gibt es einige Unterschiede!

Warum gibt es keine medizinischen Cannabis Edibles?

Edibles ist ein Begriff aus dem Englischen, der für die Beschreibung essbarer Cannabisprodukte verwendet wird. Während THC-haltige Fruchtgummis oder mit Cannabinoiden versetzte

Studien: Bestrahlung von medizinischem Cannabis

Medizinische Cannabisblüten werden teilweise bestrahlt, um sie zu sterilisieren. Tatsächlich hat das Verfahren jedoch einen Einfluss auf den Geschmack!

Medizinalcannabis: Welche Wechselwirkungen gibt es?

Um Wechselwirkungen zu vermeiden, müssen Arzneimittel unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.

CBD in der Schwangerschaft: Die Fakten

Eine aktuelle Studie aus den USA liefert neue Erkenntnisse darüber, welche Auswirkungen CBD bei der Anwendung in der Schwangerschaft auf den Fötus haben kann.

Medizinisches Cannabis: Bei diesen Krankheiten wird es häufig verschrieben

Aus der Begleiterhebung zur Verordnung von Medizinalcannabis wird ersichtlich, bei welchen Krankheiten es häufig verschrieben wird.

Kontraindikation – Für wen ist Cannabis ungeeignet?

Trotz des sehr geringen Gefahrenpotenzials gibt es Fälle, in denen eine Cannabis-Therapie kontrainidiziert sein kann.

Medizinalcannabis: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt

Grundsätzlich dürfen Ärzte jeder Fachrichtung, mit Ausnahme von Tier- und Zahnärzten, ein Rezept für medizinisches Cannabis ausstellen. Als Indikation für eine Therapie gibt es jedoch mehrere Kriterien.

Cannabis bei Herz-Kreislauferkrankungen: Was Patienten wissen sollten

Herz-Kreislauferkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland. Welche Auswirkungen kann die Anwendung von Medizinalcannabis auf das Herz-Kreislaufsystem haben?

Missbrauchspotenzial von medizinischem Cannabis

Cannabis kann praktisch nicht tödlich überdosiert werden. Experten zufolge müssten innerhalb weniger Minuten mehrere Hundert Gramm Cannabisblüten konsumiert werden, um eine potenziell tödliche Überdosierung zu erreichen...

Cannabis verdampfen: Wissenschaftliche Erkenntnisse zur Phytoinhalation

Verdampfen ist die medizinisch nützlichste Form der Anwendung von Cannabis.

Studie: Kann Cannabis die Schmerzen nach einer Operation verstärken?

Cannabinoidhaltige Medikamente werden oft gegen chronische Schmerzen verschrieben. Eine Studie aus den USA liefert mitunter erstaunliche Erkenntnisse.

Wie man medizinisches Cannabis sicher und effektiv dosiert

Die richtige Dosierung von Medizinalcannabis spielt im Rahmen einer Therapie eine wichtige Rolle.

Nachweisbarkeit von THC im Körper

Cannabis ist weltweit eine der am häufigsten konsumierten illegalen Drogen. Der Hauptwirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) ist für eine berauschende und bewusstseinsverändernde Wirkung verantwortlich.

“Führerschein und Fahrzeugpapiere!”: So verhält man sich als Cannabispatient in einer Verkehrskontrolle

Obwohl Cannabispatienten ihre Arznei legal anwenden dürfen, kann dieser Status im Rahmen einer Verkehrskontrolle für Verwirrung sorgen.

Medizinisches Cannabis bei chronischen Schmerzen

Chronische Schmerzen sind für Betroffene besonders belastend. Medizinalcannabis kann die Schmerzwahrnehmung beeinflussen.

Rechtlicher Rahmen bei der Abgabe von Medizinalcannabis durch die Apotheke – Diese Abgaberegeln gelten

Um Cannabis abgeben zu dürfen, müssen Apotheken strenge Vorschriften beachten.

Kommentar: Cannabis Social Clubs in Deutschland – Goodbye Schwarzmarkt?

Viele in der Branche hatten den Glauben an eine Legalisierung schon aufgegeben, als plötzlich ein Twitter-Post auftauchte: Eine Person, ausgerechnet aus dem Hanfmuseum in Berlin, habe von seinem “Kontakt in die Politik” etwas gesteckt bekommen...

Medizinalcannabis: Blüten vs. Extrakte

In den letzten Jahren hat die Verwendung von Medizinalcannabis zunehmend an Bedeutung gewonnen, da immer mehr Menschen vom therapeutisch nützlichen Potenzial der Pflanze profitieren können.

Apothekenlogistik: Besonderheiten im Umgang mit medizinischem Cannabis

Medizinalcannabis ist streng geregelt - allein die Aufbewahrung ist für Apotheken enorm aufwändig.

Cannabis: Die turbulente Geschichte einer jahrtausendealten Kultur- und Heilpflanze

Die medizinische Anwendung von Cannabis hat eine lange Geschichte.

Medizinisches Cannabis rauchen: Diese 6 Risiken drohen!

Die Kombination von Cannabis und Tabak birgt erhebliche Gesundheitsrisiken. Wird Cannabis pur geraucht, entstehen ebenfalls toxische Nebenprodukte.

GMP-Zertifizierung beim Anbau von medizinischem Cannabis

Damit Medizinalcannabis legal verkauft werden darf, muss es unter bestimmten Bedingungen produziert werden.

5 einfache Cannabis Tee Rezepte zum nachkochen

Die Zubereitung von Cannabis-Tee ist eine einfache und unkomplizierte Art der Anwendung von Medizinalcannabis – solange man ein paar wichtige Dinge beachtet.

Cannabinoid-Hyperemesis-Syndrom: Nur Abstinenz hilft

Die Anwendung von medizinischem Cannabis gilt im Vergleich zu anderen Arzneimitteln insgesamt als relativ sicher. Und doch gibt es seltene Fälle, in denen die Folgen des Konsums von Cannabis zum Tod führen können.

Rechtsicherheit für Cannabispatienten im Strassenverkehr

Die medizinische Verwendung von Cannabis kann die Fahrtüchtigkeit beeinflussen. Wichtig dabei ist die Einhaltung der therapeutisch angepassten Dosierung. Dürfen Cannabispatienten also Auto fahren?​

Cannabis Nebenwirkungen – Was jeder Patient wissen sollte

Schwerwiegende Vorerkrankungen und die Kombination mit bestimmten Medikamenten können nicht zu unterschätzende Wechselwirkungen begünstigen.

Begleiterhebung Cannabis als Medizin: Die Ergebnisse sind da!

Um Einblicke in die Verordnung von Medizinalcannabis zu bekommen, wurden von 2017 bis 2022 Patientendaten gesammelt.

Kostenübernahme durch Krankenkasse: Alles auf einen Blick

Ein Rezept für Medizinalcannabis ist für viele Patienten einer von zwei wichtigen Schritten. Der andere ist die Kostenübernahme durch die Krankenkasse.

Cannabis medizinisch anwenden: Deshalb sind Rauchen und Backen ungeeignet

Trotz ihrer Effektivität gelten bestimmte Anwendungsformen als medizinisch ungeeignet.

Cannabis-Pharmakologie: First-Pass-Effekt und Bioverfügbarkeit

Die Wirkung von Cannabis wird von verschiedenen Kriterien beeinflusst. Neben individuellen Faktoren spielen pharmakologische Parameter eine wichtige Rolle.

Cannabis mit einem Vaporizer verdampfen

Cannabis verdampfen hat viele Vorteile. Einer davon ist die höhere Bioverfügbarkeit im Vergleich mit anderen Anwendungsarten.

Wirkt medizinisches Cannabis bei Frauen anders als bei Männern?

Medizinalcannabis wirkt bei jedem Menschen unterschiedlich. Wie der Körper darauf reagiert, könnte auch vom Geschlecht des Patienten abhängen. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Cannabis Tee Zubereiten: Diese Zwei einfachen Methoden funktionieren!

Obwohl Cannabis-Tee für die Anwendung von Medizinalcannabis eher nicht empfohlen wird, gibt es Ausnahmen, in denen die Zubereitung eines Tee-Aufgusses sinnvoll sein kann.

Synergie der Cannabis-Wirkstoffe: Der Entourage-Effekt

Die Theorie des Entourage-Effektes geht davon aus, dass die Wirkung nicht nur von Cannabinoiden bestimmt wird. Vielmehr könnte sie von der Gesamtheit aller enthaltenen Verbindungen abhängig sein.

Trichome – kleine Strukturen, große Wirkung

Neben der Schutzfunktion übernehmen die zum Teil mikroskopisch kleinen Strukturen auf Cannabispflanzen eine weitere wichtige Rolle. Trichome produzieren und speichern einen Großteil davon, was Cannabis ausmacht.

Darum wirken Cannabinoide: Decarboxylierung

In lebenden Cannabispflanzen kommen Cannabinoide als ihre sauren Vorstufen vor. Durch Decarboxylierung werden die Wirkstoffe umgewandelt, sodass sie unser Körper aufnehmen kann. Was genau geschieht bei dieser chemischen Reaktion?

Das Endocannabinoidsystem (ECS)

Unser Körper synthetisiert Cannabinoide. Menschliche Körper sind komplexe Systeme aus Haut, Knochen, Organen und Muskeln. Im Inneren sind verschiedene Prozesse daran beteiligt, das empfindliche Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Unser körpereigenes Cannabinoid-System (ECS) spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Flavonoide – mehr als nur Farbgeber?

Untersuchungen legen nahe, dass die Wirkung von Cannabis nicht nur allein von Cannabinoiden wie THC oder CBD bestimmt wird. Mittlerweile geht man davon aus, dass die Gesamtheit aller Inhaltsstoffe, das sogenannte Chemovar, für die Wirkung verantwortlich ist. Eine Gruppe dieser Inhaltsstoffe sind Flavonoide.

Sie wissen nichts über Endocannabinoiode

Der menschliche Körper ist ein komplexes System aus Haut, Knochen, Organen und Muskeln. Im Inneren sind verschiedene Prozesse daran beteiligt, das empfindliche Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Unser körpereigenes Cannabinoid-System spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Warum spricht niemand über Terpene?

Was haben Nadelbäume, Zitruspflanzen und Cannabis gemeinsam? Die Antwort lautet: Terpene. Diese Moleküle geben Pflanzen nicht nur ihr charakteristisches Aroma, sondern könnten auch das therapeutische Potenzial von Cannabis beeinflussen.

Bestrahlung Medizinalcannabis

Da Medizinalcannabis oft von immungeschwächten Patienten verwendet wird, muss es strengen Sicherheitsstandards entsprechen.

Trägeröle bei Cannabisextrakten

THC und CBD sind oxidationsempfindliche Wirkstoffe. Beim Cannabisextrakt kann die Wahl des geeigneten Trägeröls den Abbau dieser Cannabinoide beeinflussen. Wie genau, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Extraktionsverfahren bei Cannabisextrakten

Um die Cannabinoide aus der Cannabispflanze zu extrahieren werden bei den in Deutschland erhältlichen Cannabisextrakten zwei verschieden Verfahren genutzt: Die CO2- und die Ethanolextraktion. Im Folgenden werden beide Verfahren erklärt.

Weitere Cannabinoide

Abgesehen von THC und CBD kommen in Cannabis noch über 100 weitere Wirkstoffe, sogenannte Phytocannabinoide, mit medizinischem Potenzial vor. Für einen möglichst nützlichen Entourage-Effekt enthalten Vollspektrumextrakte im Gegensatz zu Isolaten neben dem isolierten Hauptwirkstoff noch andere Verbindungen. Welche weiteren Cannabinoide es unter anderem gibt und wie sie wirken, erfahren Sie hier.

Darreichungsformen

Für die medizinische Verwendung können Cannabis beziehungsweise cannabinoidhaltige Medikamente auf unterschiedliche Weise aufgenommen werden. Aufnahme des Wirkstoffs, Verteilung im Körper, biomechanische Verarbeitung sowie Ausscheidung sind je nach Form der Anwendung verschieden. Mehr darüber erfahren Sie hier.

CBD

Neben THC ist Cannabidiol der am zweithäufigsten vorkommende Wirkstoff der Cannabispflanze. CBD hat keine psychoaktive Wirkung und unterliegt nicht dem Betäubungsmittelgesetz. Bei der Verwendung sollten Anwender allerdings die unterschiedlichen Qualitätsmerkmale beachten.

Tetrahydrocannabinol

Haben Sie schon mal den Begriff THC gehört? Wussten Sie, wer das Cannabinoid Δ9-Tetrahydrocannabinol erstmals isoliert hat? Und wann? Studienbasierte Informationen und mehr über THC in diesem Artikel.

Die Geschichte einer Kulturpflanze

Die Nutz- und Heilpflanze Hanf (Cannabis) wird von uns Menschen aufgrund ihrer Vielseitigkeit bereits seit mindestens 10.000 Jahren genutzt. Hinweise deuten darauf hin, dass Cannabis aufgrund des medizinischen Potenzials bereits seit der Antike verwendet wurde. Ehe es im 20. Jahrhundert nicht zuletzt aufgrund wirtschaftlicher Interessen als Rauschmittel abgestempelt und verboten wurde, galt Cannabis gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Europa und Amerika noch als anerkanntes Heilmittel. Heutzutage wird die Behandlung mit Cannabinoiden auf der ganzen Welt wieder immer beliebter.

Was ist medizinisches Cannabis?

Das Endocannabinoid-System des menschlichen Körpers spielt eine wichtige Rolle für diverse interne Regulierungsvorgänge. Die Wirkstoffe der Cannabispflanze wirken auf die Rezeptoren des Systems und sind zugleich überaus sicher in der Anwendung. Anstelle verschreibungspflichtiger Medikamente mit teilweise starken Nebenwirkungen entscheiden sich viele Patienten deshalb lieber für medizinisches Cannabis.